Ein Auftraggeber wollte seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein kleines Weihnachtsgeschenk in Form von Gutscheinen überreichen. Soweit so gut. Allerdings sollte dies, auch angeblich aus steuerrechtlichen Gründen, mit personalisierten Gutscheinen erfolgen. Sprich der Vor- und Nachname, die Personalnummer und auch der Name der Firma wären auf jedem Gutschein aufgedruckt.

Projektziele

  1. Jede*r Mitarbeiter*in soll einen Bonus via Gutschein erhalten
  2. Der Bonus soll wenn möglich auch steuerrechtlich begünstigt werden
  3. Der Datenschutz der Mitarbeiter*innen hat höchste Priorität
  4. Der Abschluss soll noch vor der Weihnachtszeit erfolgen

 

Projektlaufzeit:
1 Monat
Rolle:
Berater
Betroffene Mitarbeiter:
200

Wichtig zu wissen:

Aus DSGVO Gründen sind Vor- und Nachname, wie auch die Personalnummer als personenbezogene Daten einzustufen, da diese eine natürliche Person identifizierbar machen (siehe WKO EU-Datenschutz-Grundverordnung).

Sollten Sie als Arbeitgeber*in darüber nachdenken personifizierte Gutscheine einzusetzen, so bedenken Sie bitte, dass alle ihre Mitarbeiter*innen einen Schutz ihrer eigenen Daten durch die DSGVO genießen und diesen auch rechtlich einfordern dürfen und können!